BiMoKA


Wir entwickeln Bildungsmodule zu klimaresilienter Architektur.
Die Anpassungen unserer Gebäude an den Klimawandel entwickelt sich zur zentralen Aufgabe für Planer und Planerinnen. Ambitionierte Projekte scheitern heute oft an unterschiedlichen Wissensständen und der unzeitgemäßen Ausbildung an unseren Universitäten. Im Rahmen des Projektes BiMoKA werden Bildungsmodule entwickelt, die Studierende, wie Experten auf die neuen Herausforderungen vorbereiten und dabei neue Lern- und Lehrmethoden nutzen.

Nominiert im Wettbewerb "Blauer Kompass" 2020
TU Berlin "Klimaresiliente Architektur"

Praxisnahe Bildung für Architekt*innen und Ingenieur*innen zum Klimawandel

Das Institut für Architektur der TU Berlin bringt die Anforderungen des Klimawandels in Konzepte für Architektur und Projekte für Infrastruktur ein. Im Mittelpunkt der Weiterbildung steht die energieeffiziente Gebäudekühlung – etwa mit Regenwasser, begrünten Dächern und Kletterpflanzen. 11 Gebäude werden bundesweit untersucht, u.a. das Institut für Physik der Humboldt-Universität in Berlin-Adlershof. Dort wachsen 450 Kletterpflanzen an der Glasfassade und Regenwasser wird in Lüftungsanlagen zur Kühlung versprüht. Auch das Kulturzentrum UFA Fabrik und der Potsdamer Platz in Berlin mit seinem 12.000 Quadratmeter großen "Urbanen" Gewässer ziehen regelmäßig Studierende, Stadtverwaltungen und Architekturbüros an.


Projektlaufzeit: 01.01.2019 - 31.10.2021•
Förderkennzeichen: 03DAS170


Technische Universität Berlin
Institut für Architektur, Sek. A44
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin
info@bimoka.de
info@nbl.berlin ‍